Ist Ihre gemeinnützige Organisation zur Teilnahme an Google Ad Grants berechtigt?

  1. Zur Teilnahme am Google Ad Grants-Programm müssen Organisationen
    • aktuell den Status der Gemeinnützigkeit in ihrem Heimatland vorweisen können (siehe Definition des Status der Gemeinnützigkeit unten).
    • den für den Antrag erforderlichen Zertifikationen hinsichtlich Nichtdiskriminierung sowie Erhalt und Verwendung von Spenden zustimmen.
    • über eine funktionsfähige Website mit relevantem Inhalt verfügen.
  2. Folgende Organisationen sind nicht zur Teilnahme an Google Ad Grants berechtigt:
    • Staatliche Institutionen und Organisationen
    • Krankenhäuser und medizinische Gruppen
    • Schulen, Kindertagesstätten, akademische Einrichtungen und Universitäten (gemeinnützige Zweige von Bildungsorganisationen sind teilnahmeberechtigt). Weitere Informationen zu Programmen, die Google für Bildungseinrichtungen anbietet, finden Sie unter Google im Bildungsbereich.

Definition des Status der Gemeinnützigkeit für die Schweiz

Ausführliche Informationen zu den Kriterien für den Status der Gemeinnützigkeit finden Sie auf der Website Google für Non-Profits.

Weitere Zulassungskriterien für das Google Ad Grants-Programm

  • Die Anzeigen dürfen ausschließlich Links zu der Websitedomain Ihrer gemeinnützigen Organisation enthalten, der im Rahmen Ihres Antrags zugestimmt wurde.
  • Sie sind verpflichtet, Ihr AdWords-Konto aktiv zu verwalten, indem Sie sich jeden Monat im Konto anmelden, die Kontoleistung auswerten und mindestens alle 90 Tage auf Grundlage der Auswertungsergebnisse Änderungen vornehmen. Ihr Konto wird unter Umständen automatisch und ohne vorherige Benachrichtigung pausiert oder aufgelöst, wenn Sie mehr als 90 Tage lang keine Änderungen vornehmen.
  • Ihre Anzeigen müssen die Ziele der zugelassenen gemeinnützigen Organisation widerspiegeln und Ihre Keywords müssen für die Programme und Leistungen der Organisation relevant sein.
  • Innerhalb des Programms darf nicht zu rein kommerziellen Zwecken geworben werden. Falls Sie für Produkte oder Dienstleistungen werben möchten, müssen die Umsätze, die daraus erzielt werden, zu 100 % Ihren Programmen zugute kommen.
  • Ihre Google-Anzeigen dürfen nicht mit Seiten verknüpft sein, die überwiegend mit anderen Websites verknüpft sind.
  • Anzeigen, in denen für Finanzprodukte, z. B. Hypotheken oder Kreditkarten, geworben wird oder in denen zu Spenden in Form von Autos, Booten oder Immobilien aufgerufen wird, sowie entsprechende Keywords sind nicht zulässig.
  • Auf Ihrer Website dürfen während Ihrer Teilnahme am Google Ad Grants-Programm keine Anzeigen von Google AdSense oder zugehörige Werbelinks geschaltet werden.

Google Ad Grantees, die gegen diese Richtlinien verstoßen, werden aus dem Programm ausgeschlossen. Google behält sich das Recht vor, die Bewerbung oder Teilnahme einer Organisation jederzeit aus beliebigen Gründen zu akzeptieren oder zurückzuweisen und diese Zulassungsrichtlinien jederzeit zu ergänzen oder zu ändern. Die Auswahl erfolgt nach alleinigem Ermessen von Google und unterliegt keiner externen Prüfung.