Mit Google My Maps Daten auf einer benutzerdefinierten Karte darstellen

Mit Google My Maps können Sie schnell und einfach benutzerdefinierte Karten erstellen und sie mit Freunden oder Kollegen teilen. Vielleicht möchten Sie geschützte Waldflächen, Lebensmittelverteilstellen oder Ihre Projektstandorte darstellen – mit diesem Tool stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen:

  • POIs, Linien und Formen zeichnen und gestalten
  • Eigene Karten in Google Drive verwalten und sie mit anderen Nutzern bearbeiten wie Google-Dokumente
  • Daten aus Google Tabellen oder Excel-, CSV- und KML-Dateien importieren
  • Fertiggestellte Karten in die eigene Website einbetten

In der nachstehenden Anleitung stellen wir Ihnen diese und weitere Funktionen vor.

Die oben abgebildete Karte wurde vom MAPA Project erstellt und enthält die Standorte von Sharkspottern, die entlang der Küstenlinie der False Bay in Südafrika nach Haien Ausschau halten, sowie alle Sichtungen weißer Haie zwischen 8. September 2012 und 22. Februar 2013. In der folgenden Anleitung erfahren Sie, wie Sie diese Karte selbst erstellen können.

Voraussetzungen


Los geht's!

In dieser Übung lernen Sie, wie Sie Ihre Daten importieren, den Kartenstil ändern und Ihre Karte mit anderen teilen. Der Datensatz, den wir dazu verwenden, wurde uns freundlicherweise vom MAPA Project und von Shark Spotters zur Verfügung gestellt und umfasst die Standorte der Sharkspotter – speziell geschulter Beobachter, die entlang der Küste der False Bay in Südafrika nach Haien Ausschau halten – sowie alle protokollierten Sichtungen weißer Haie zwischen dem 8. September 2012 und dem 22. Februar 2013. Ihre fertige Karte wird wie das obige Beispiel aussehen.

  1. Laden Sie die beiden folgenden Dateien herunter, die in dieser Anleitung als Beispieldatensätze dienen, und speichern Sie sie auf Ihrem Computer:
    • sharksightings.csv: Diese Datei enthält protokollierte Sichtungen weißer Haie zwischen dem 8. September 2012 und dem 22. Februar 2013. Die Daten umfassen Strandbezeichnung, Datum, Uhrzeit und genaue Koordinaten.
    • sharkspotter-beaches.csv: Diese Datei enthält die Strandabschnitte, an denen Sharkspotter stationiert sind, eine kurze Beschreibung sowie Informationen dazu, ob es sich um einen permanenten oder temporären Standort handelt.


Daten importieren

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an.
  2. Rufen Sie Google My Maps auf: https://www.google.com/mymaps.
  3. Wählen Sie im Begrüßungs-Pop-up die Option Neue Karte erstellen aus:
    Neue Karte
  4. Klicken Sie auf den Text Unbenannte Karte, um den Kartentitel und die Beschreibung zu bearbeiten. Für dieses Beispiel können Sie einfach den folgenden Text kopieren und in das Dialogfeld Kartentitel einfügen:

    Sharkspotter-Standorte & Haisichtungen

  5. Kopieren Sie jetzt den folgenden Text und fügen Sie ihn in das Dialogfeld Beschreibung ein:

    Diese Karte zeigt die Standorte der Sharkspotter entlang der Küstenlinie der False Bay in Südafrika sowie alle protokollierten Sichtungen weißer Haie zwischen 8. September 2012 und 22. Februar 2013. Sharkspotter sind an strategischen Stellen der Kap-Halbinsel stationiert. Ein weiterer Sharkspotter mit polarisierter Sonnenbrille und Fernglas befindet sich auf dem Berg. Dieser Sharkspotter steht mit einem anderen Spotter am Strand in ständigem Funkkontakt. Wenn ein Hai in Strandnähe gesichtet wird, aktiviert der Spotter die Sirene und hisst eine bestimmte Flagge. Dies ist für die Schwimmer das Signal, das Wasser zu verlassen.

  6. Wählen Sie im Menü die Option Importieren:
    Karte importieren
  7. Wählen Sie die auf Ihrem Computer gespeicherte Datei sharksightings.csv. Dies ist die erste Datenebene, die wir hochladen.

    Tipp: Sie können auch eine XLSX-Datei oder eine Google Tabelle importieren und eine Tabelle mit bis zu 2.000 Zeilen hochladen. Die unterstützten Datenformate und die Beschränkungen finden Sie hier.


  8. Nach dem Hochladen der Daten werden Sie aufgefordert, die Spalte(n) mit Standortinformationen auszuwählen, damit die Daten auf der Karte korrekt platziert werden. Dies können beispielsweise die Koordinaten der Längen- und Breitengrade sein. Wählen Sie in diesem Beispiel die Spalten Lat und Long und klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie die Maus über ein Fragezeichen bewegen, sehen Sie Beispieldaten aus der jeweiligen Spalte.

    Tipp: Wenn die Datei keine Längen- und Breitengrade enthält, können Sie stattdessen Spalten mit Adresseninformationen angeben.


    Standortspalte auswählen
  9. Wählen Sie jetzt die Spalte, die zur Bezeichnung der Markierungen verwendet werden soll. Wählen Sie in diesem Beispiel die Spalte Date und klicken Sie auf Abschließen:
    Label-Spalte auswählen
  10. Ihre Daten werden jetzt als Ebene im Menü aufgeführt und die Punkte werden auf der Karte angezeigt. Wenn Sie den Namen dieser Ebene im Menü ändern möchten, wählen Sie einfach den Text des Ebenennamens aus (in der Standardeinstellung wird der Dateiname angezeigt). Ändern Sie den Ebenennamen in diesem Beispiel in Sichtungen: 08.09.2012 bis 22.02.2013.
    Ebenennamen ändern
  11. Jetzt laden wir die zweite Datenebene hoch. Klicken Sie auf Ebene hinzufügen.
    Ebene hinzufügen

    Wiederholen Sie die Schritte 6 bis 9 mit der auf Ihrem Computer gespeicherten Datei sharkspotter-beaches.csv. Wählen Sie zur Standortbestimmung die Spalten Lat und Long und für die Bezeichnung der Markierungen die Spalte Beach Name.

  12. Beide Ebenen sollten jetzt im Menü aufgeführt und auf der Karte angezeigt werden. Wählen Sie den Text des Ebenennamens und ändern Sie ihn in Sharkspotter-Strände.
    Ebenennamen ändern

Als Nächstes werden Sie die Punkte auf der Karte gestalten.



Karte gestalten

Die Punkte auf der Karte anpassen
Passen Sie zunächst die Ebene mit den Sichtungen an und ändern Sie die rote Stecknadel in ein grünes Fischsymbol.

  1. Suchen Sie im Menü die Kartenebene "Sichtungen".
  2. Bewegen Sie die Maus über den Text Alle Elemente (69). Rechts davon sollte jetzt ein Farbeimer angezeigt werden. Klicken Sie auf den Farbeimer.
    Farbeimer auswählen
  3. Durch Auswahl des Farbeimers wird ein Menü mit unterschiedlichen Symbolformen und -farben geöffnet.
    Symbolmenü
  4. Klicken Sie auf Weitere Symbole, um zusätzliche Symbolformen aufzurufen.
    Alle Symbole
  5. Wählen Sie dann unter Weitere Symbole das grüne Symbol aus: . Anstelle der roten Stecknadeln werden auf der Karte jetzt grüne Fische angezeigt.
    Grüne Fischsymbole

Passen Sie als Nächstes die Punkte in der Datenebene Sharkspotter-Strände an. Hier verwenden Sie zwei unterschiedliche Kartensymbole: eines für die Kategorie Permanent und eines für Temporary (permanente oder temporäre Sharkspotter-Strände). Diese Informationen sind bereits mit jedem Ort in der CSV-Datei verknüpft.

  1. Klicken Sie im Menü auf die Ebene Shark Spotter Beaches und wählen Sie Individuelle Stile aus.
  2. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü Stil nach Datenspalte: Typ und anschließend Kategorien aus.
    Stil nach Datenspalte
  3. Bewegen Sie die Maus über den Text Permanent Beach und wählen Sie das graue Farbeimersymbol, das daraufhin angezeigt wird.
    Kategorien

    Wählen Sie unter Weitere Symbole das orangefarbene Symbol aus: . Dieses Symbol wird nun auf der Karte angezeigt.

    Permanente Symbole
  4. Bewegen Sie die Maus über den Text Temporary Beach und wählen Sie das graue Farbeimersymbol aus, das daraufhin angezeigt wird. Klicken Sie unter Weitere Symbole auf das blaue Symbol: . Dieses Symbol wird jetzt ebenfalls auf der Karte angezeigt:
    Temporäre Symbole

Tipp: Sie können eigene Symbole erstellen und sie der Karte hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie in der Onlinehilfe.

Den Stil der Basiskarte ändern

  1. Wählen Sie im Kartenmenü die Ebene Basiskarte aus.
  2. Klicken Sie auf das Drop-down-Symbol, um ein Menü mit Basiskartenstilen zu öffnen.
  3. Wählen Sie die Miniaturansicht des gewünschten Basiskartenstils aus, in diesem Beispiel die Ansicht links unten für Helle Landmasse.
    Basiskarten
  4. Klicken Sie an beliebiger Stelle auf die Karte, um das Basiskartenmenü zu schließen.


Kartendaten bearbeiten

Sie können jederzeit während der Kartenerstellung ganz einfach Änderungen an Ihren Kartendaten vornehmen, beispielsweise, wenn Ihnen ein Tippfehler auffällt oder wenn Sie Ihren Infofenstern weitere Informationen hinzufügen möchten. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die Kartendaten bearbeiten.

Ihnen ist ein Tippfehler in den Muizenberg-Daten der Ebene "Sharkspotter-Strände" aufgefallen. "Sharkspotters" erscheint als "Shakspotters".

Tippfehler

So bearbeiten Sie die Daten:

  1. Klicken Sie auf das Stiftsymbol im Infofenster. Sie können die Daten jetzt direkt in diesem Fenster bearbeiten.
    Im Infofenster bearbeiten
  2. Alternativ können Sie Daten auch in der Datentabellenansicht ändern. Klicken Sie in der Ebene Shark Spotter Beaches auf das durch drei Punkte gekennzeichnete Drop-down-Menü. Wählen Sie Datentabelle öffnen aus. Daraufhin erscheint die Datentabellenansicht:
    Datentabelle darstellen
  3. Klicken Sie in der Tabellenansicht auf das Feld, in dem Sie Änderungen vornehmen möchten:In Datentabelle bearbeiten

Die Tabelle und die Infofenster für die Kartenstandorte sind miteinander synchronisiert. Alle Änderungen werden also sowohl in der Tabelle als auch in den Infofenstern angezeigt. Wenn Sie zusätzliche Informationen darstellen möchten, können Sie der Tabelle außerdem Zeilen hinzufügen. Sie können vorhandene Zeilen auch löschen.

Tipp: Wenn Sie den Inhalt einer Standortspalte ändern, wird der Standort automatisch auch auf der Karte entsprechend angepasst.



Daten beschriften

Mithilfe der Label-Funktion können Beschriftungen oder Titel neben den Symbolen auf der Karte dargestellt werden. Dazu müssen Sie eine Spalte in der Datentabelle als Beschriftung festlegen.

  1. Klicken Sie im Menü in der Ebene Shark Spotter Beaches auf Stil nach Typ:
    Labels
  2. Wählen Sie im Drop-down-Menü Labels festlegen die Option Strandname aus:
    Strandnamen auswählen
  3. Auf der Karte sind die Punkte unter Sharkspotter-Strände jetzt mit den entsprechenden Strandnamen versehen:
    Strände mit Labels


Karte teilen und einbetten

Zum Teilen Ihrer Karte mit anderen stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten offen. Die Standardeinstellung für alle Karten ist "Privat": Nur Sie als Urheber der Karte können sie ansehen oder bearbeiten. Im Folgenden wird gezeigt, wie Sie Ihre Karte veröffentlichen, auf Ihrer Website einbetten und mit Kollegen zusammenarbeiten können.

So teilen Sie einen Link zur Karte:

  1. Klicken Sie im Kartenmenü auf die Schaltfläche Teilen.
  2. Wählen Sie unter "Wer hat Zugriff?" die Option Ändern... aus. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, die Karte bestimmten Personen (privat), jedem mit dem Link oder öffentlich im Web zur Verfügung zu stellen.
    Karte teilen

    Wenn Sie die Option "Öffentlich im Web" wählen, können Sie die Freigabeeinstellungen weiter anpassen, sodass Ihre Karte von der Öffentlichkeit entweder nur angesehen oder auch bearbeitet werden kann.

    Karte teilen

    Tipp: Sie möchten Ihre Karte mit jemandem teilen, der nicht über ein Google-Konto verfügt? Kopieren Sie die URL der Karte und ändern Sie das Wort "edit" in der URL in "view", bevor Sie den Link versenden. Jetzt ist keine Anmeldung erforderlich.

Mit Kollegen zusammenarbeiten:

  1. Klicken Sie im Kartenmenü auf die Schaltfläche Teilen.
  2. Geben Sie unter "Personen einladen" unten im Menü die E-Mail-Adressen der Personen ein, mit denen Sie Ihre Karte direkt teilen möchten, oder wählen Sie Personen aus Ihren Kontakten aus. Sie können festlegen, ob die eingeladenen Personen die Karte bearbeiten oder nur ansehen können.
    Mitbearbeiter hinzufügen

Tipp: Eine zeitsparende Methode zum Hinzufügen mehrerer Mitarbeiter gleichzeitig ist das Teilen der Karte mit einer Gruppe in Google Groups. Jedes Mitglied der Gruppe hat dann Zugriff auf die Karte. Wenn Sie der Gruppe weitere Mitglieder hinzufügen, haben auch diese Zugriff darauf.

Die Karte einbetten:

  1. Vergewissern Sie sich zunächst, dass die Karte öffentlich im Web zugänglich ist. Schaltfläche Teilen > Wer hat Zugriff? > Ändern... > Öffentlich im Web > Speichern.
  2. Kehren Sie zur Karte zurück und wählen Sie das durch drei Punkte gekennzeichnete Drop-down-Menü neben der Schaltfläche Teilen aus.
  3. Wählen Sie In meine Website einbetten.
  4. Kopieren Sie den HTML-Code und fügen Sie ihn in den Quellcode Ihrer Website ein. Sie können die Höhe und Breite der Karte anpassen.
    Einbettungscode abrufen

    Tipp: Sie können eine Standardansicht für die Karte festlegen. Dadurch haben Sie zusätzlich die Kontrolle darüber, welcher Teil der Karte angezeigt wird, wenn ein Betrachter Ihre Karte erstmals aufruft. Positionieren Sie hierzu die Karte im Browser. Wählen Sie dann im durch drei Punkte gekennzeichneten Drop-down-Menü neben der Schaltfläche "Teilen" die Option Standardansicht festlegen aus.

Glückwunsch! Jetzt wissen Sie, wie Sie mit Google My Maps Daten importieren, Stile anpassen und Ihre Karte mit anderen teilen.



Weitere Funktionen von Google My Maps

Nach Daten suchen und Daten filtern

Wählen Sie in der Ebene Sightings in dem durch drei Punkte gekennzeichneten Drop-down-Menü die Option Datentabelle öffnen aus:

Datentabelle aufrufen

Durchsuchen und filtern Sie die Daten mithilfe des Suchfelds:

In Datentabelle suchen

Der Karte Punkte, Linien, Polygone und Routen hinzufügen

Zeichnen Sie auf der Karte mit den Zeichnungstools Punkte, Linien und Polygone. Klicken Sie auf das Handsymbol, um das Zeichnen zu beenden. Sie können auf der Karte auch Auto-, Fahrrad- und Fußgängerrouten speichern und mit dem Linealsymbol Entfernungen und Flächen messen.

Von Hand zeichnen

My Maps auf Mobilgeräten nutzen

Es gibt viele Möglichkeiten, unterwegs auf My Maps zuzugreifen und Bearbeitungen vorzunehmen: In der My Maps App und im mobilen Webbrowser können Sie Karten ansehen und bearbeiten. Ferner können Sie sie in Google Maps Mobile anschauen.

Von Hand zeichnen



Diskussion und Feedback

Haben Sie Fragen zu dieser Anleitung? Möchten Sie uns Feedback geben? Tauschen Sie sich mit anderen in der Google Earth Outreach-Diskussionsgruppe aus.



Wie geht es weiter?