SportScheck punktet durch Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit bei mobilen Käufern.

Egal, ob Jogger, Wanderer, Skater oder Snowboarder – jährlich kaufen Millionen von Kunden bei SportScheck, Deutschlands führendem Sportfachgeschäft, ein. Als "Treffpunkt für das Erlebnis Sport" bietet SportScheck Kunden sowohl online als auch offline ein komfortables Kauferlebnis mit herkömmlichen Katalogen, einem umfassenden Onlineshop, einer mobilen App und zahlreichen Ladengeschäften in ganz Deutschland.

Über das Unternehmen

  • Als "Treffpunkt für das Erlebnis Sport" bietet SportScheck, Deutschlands führendes Sportfachgeschäft, ein umfassendes Produktsortiment mit über 36.000 Artikeln von 500 Marken.

  • Hauptsitz: Unterhaching, Deutschland.

  • www.sportscheck.com

Zielvorhaben

  • Ein nahtloses Einkaufserlebnis für Omni-Channel-Kunden schaffen

  • Die Besuche in den Ladengeschäften sowie den Umsatz innerhalb einer definierten Kosten-Umsatz-Relation steigern

  • Besuche im Ladengeschäft und Offlineumsätze bezahlten Suchanfragen zuordnen

Vorgehensweise

  • Nutzer wurden durch Anzeigen mit lokaler Verfügbarkeit mit relevanten standortspezifischen Produktinformationen angesprochen

  • Anzeigekampagnen mit lokaler Produktverfügbarkeit und geografischer Ausrichtung um jedes Ladengeschäft wurden eingerichtet und Gebote für Mobilgeräte erhöht

  • Conversions in Form von Besuchen im Ladengeschäft wurden erfasst und Google Analytics zum Messen der Anzeigenwirkung auf Ladenbesuche und den Umsatz eingesetzt

Ergebnisse

  • Steigerung der Ladenbesuche um 108 % mit proportionaler Steigerung der Käufe in den Ladengeschäften

  • Offlineumsatz durch Ladenbesucher infolge von Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit mehr als verdoppelt

Das Unternehmen stellte fest, dass viele Käufer zwischen seiner E-Commerce-Website und den Ladengeschäften hin und her wechseln. Sie suchen und recherchieren Artikel im Internet und kaufen sie anschließend im Ladengeschäft. Diese Erkenntnisse gaben dem Marketingteam von SportScheck Anlass dazu, bessere Möglichkeiten zu ermitteln, Kunden über alle Kanäle zu erreichen, mit ihnen zu interagieren und ihre Aktivitäten zu analysieren.

Nutzen Sie Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit.

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit sprechen Nutzer unterwegs bei ihrer Suche an

Stellen Sie sich eine Radrennfahrerin vor, die sich auf ein wichtiges Rennen vorbereitet. Bei ihrer letzten Trainingseinheit fährt sie sich einen Platten. Sie braucht einen neuen Reifen, und zwar schnell. Während sie sich am Tag vor dem Rennen Brötchen zum Frühstück holt, recherchiert sie auf ihrem Smartphone die in den nahegelegenen Geschäften verfügbaren Artikel. In einem solchen Moment bieten Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit die optimale Gelegenheit, um der Radfahrerin zu helfen und gleichzeitig die verfügbaren Artikel einer Marke zu zeigen. Sie kann abrufen, welche Artikel in der Nähe verfügbar sind, und sie sofort online kaufen.

Um sein komplettes Ladeninventar online zu bewerben, führte SportScheck individuelle Anzeigekampagnen mit lokaler Produktverfügbarkeit durch. Für die geografische Ausrichtung legte der Händler einen Radius von fünf Kilometern um jede seiner Filialen fest. Anschließend erhöhte das Marketingteam die Gebote für Mobilgeräte, um sicherzustellen, dass die Anzeigen auf den Smartphones relevanter Käufer eingeblendet werden.

"Als kanalübergreifender Einzelhändler war es für uns wichtig, Kunden über jeden Kanal zu erreichen. Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit boten uns eine hervorragende Möglichkeit, unsere Kunden bei ihrer Onlinesuche mit relevanten Produktinformationen anzusprechen."
- Rahel Götz, Teamleiterin für Online-Performance-Marketing bei SportScheck

Sobald Nutzer auf die Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit von SportScheck tippen, werden sie zu einer Verkäuferseite auf Google weitergeleitet, die eine aussagekräftige digitale Präsenz seines Geschäfts bietet. Von diesem Schaufenster aus gelangen Nutzer direkt zu den in seiner lokalen Filiale verfügbaren Artikeln. Sie können dort Preise vergleichen, die Öffnungszeiten und eine Wegbeschreibung aufrufen sowie direkt im Geschäft anrufen. Käufe können Kunden im E-Commerce-Shop von SportScheck, in dessen Filiale oder über die Option "Online kaufen, im Geschäft abholen" tätigen.

"Als kanalübergreifender Einzelhändler war es uns wichtig, Kunden über jeden Kanal zu erreichen", erklärt Rahel Götz, Teamleiterin für Online-Performance-Marketing bei SportScheck. "Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit bieten uns eine hervorragende Möglichkeit, unsere Kunden bei ihrer Onlinesuche mit relevanten Produktinformationen anzusprechen."

Einfluss der Onlineanzeigen zur lokalen Produktverfügbarkeit auf die Ladenbesuche

Nach der Einführung der Anzeigenkampagnen mit lokaler Produktverfügbarkeit analysierte SportScheck mithilfe des Trackings von Conversions in Form von Besuchen im Ladengeschäft, in welchem Umfang die neuen Anzeigen zur Steigerung der Besuche in den Filialen beitrugen. Die Funktion bietet eine zusammengefasste Statistik der Google-Nutzer, die auf die Suchnetzwerk-Anzeigen eines Unternehmens klicken und anschließend ein Ladengeschäft besuchen. Die Marke erhielt dadurch einen klareren Einblick, welche Rolle digitale Aktivitäten beim Kaufprozess der Kunden spielen.

Darüber hinaus überwachte SportScheck mithilfe von Google Analytics wichtige Messwerte hinsichtlich seiner Verkäuferseite. Hierzu zählen der Anteil der interaktiven Nutzer nach Gerät, die Anzahl der Klicks auf die Click-to-Call-Schaltflächen sowie die Anzahl der Aufrufe der Wegbeschreibung zu einer Filiale. Mithilfe dieser Informationen gelang es der Marke, die Kampagnen kontinuierlich zu optimieren und die Besuche im Ladengeschäft sowie den Offlineumsatz zu steigern.

SportScheck verdoppelt Ladenbesucherzahlen und Umsatz

Innerhalb von nur sieben Wochen nach dem Start der Kampagnen verzeichnete SportScheck einen Anstieg der Besuche in den Ladengeschäften um 108 %. Der Offlineumsatz erhöhte sich durch die Anzeigekampagnen mit lokaler Produktverfügbarkeit um mehr als das Doppelte. Durch Hinzuziehen der Daten, die aus dem Tracking der Conversions in Form von Besuchen im Ladengeschäft gewonnen wurden, erhielt die Marke außerdem Auskunft darüber, in welchem Maße digitale Aktivitäten zur Steigerung der messbaren Offline-Ergebnisse beitragen.

Mittlerweile sind die Online- und Offlineschaufenster von SportScheck miteinander verwoben. "Durch Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit ist es uns gelungen, die Besuche in den Ladengeschäften zu steigern. Darüber hinaus liefern sie unserem Team standortspezifische Leistungsdaten zu unseren Onlinekampagnen. Wir konnten damit den Online- und Offlinekaufprozess der Kunden zusammenführen und unser Image als moderner, kanalübergreifender Einzelhändler stärken", fasst Götz zusammen.