Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Nutzer von Screenreadern: Klicke auf diesen Link, um die Bedienungshilfen zu aktivieren. Dieser Modus bietet die gleichen Grundfunktionen, funktioniert aber besser mit deinem Reader.

Patentsuche

  1. Erweiterte Patentsuche
VeröffentlichungsnummerDE4139141 A1
PublikationstypAnmeldung
AnmeldenummerDE19914139141
Veröffentlichungsdatum3. Juni 1993
Eingetragen28. Nov. 1991
Prioritätsdatum28. Nov. 1991
Veröffentlichungsnummer19914139141, 914139141, DE 4139141 A1, DE 4139141A1, DE-A1-4139141, DE19914139141, DE4139141 A1, DE4139141A1, DE914139141
ErfinderHorst Gutberlet
AntragstellerInnova Tec Gmbh Berlin Entwick
Zitat exportierenBiBTeX, EndNote, RefMan
Externe Links: DPMA, Espacenet
Writing tool for broad application of writing fluid - has wedge shaped point with wedge surfaces and writing edge formed by wedge vertex
DE 4139141 A1
Zusammenfassung
The applicator has a wedge shaped point (2) with wedge surfaces (3') and a writing edge (4') formed by the wedge vertex. It comprises a metal or glass hardened material, and capillary channels or slots (10,12) feed writing fluid to the writing edge (4') from a rearward end section of the application element acting as storage container. The capillary surfaces are formed by grinding, etching or other surface treatment. On the cover surface connected to the capillary surfaces screw-line-shaped transport channels are formed for feed of writing fluid from the storage container. USE/ADVANTAGE - A broad, wedge-shaped pen for preparing posters, or for marking texts.
Ansprüche(8)  übersetzt aus folgender Sprache: Deutsch
1. Auftragselement für ein Schreibgerät zum flächig-breiten Auftragen einer Schreibflüssigkeit, wobei das Auftragselement eine keilförmige Spitze ( 2 , 2 ′) mit Keilflächen ( 3 , 3 ′) und einer durch den Keilscheitel gebildeten Schreibkante ( 4 , 4 ′) aufweist, dadurch gekennzeichnet , daß das Auftrags element aus einem metallartig oder glasartig hartem Material besteht, wo bei Kapillarkanäle (Kapillarschlitz 10 , 12 ) zur Zuführung der Schreibflüs sigkeit in den Bereich der Schreibkante ( 4 , 4 ′) von einem rückwärtigen, einem Vorratsbehälter zugewandten Endabschnitt des Auftragselementes her vorgesehen sind. First applicator element for a writing instrument to the area-wide application of a writing fluid, wherein the applicator element has a wedge-shaped tip (2, 2 ') with wedge faces (3, 3') and a write edge formed by the wedge apex (4, 4 '), characterized in that the job element consists of a metal-like or glass-like hard material, where at capillary (capillary slot 10, 12) for supplying the Schreibflüs fluid in the region of the writing tip (4, 4 ') from a rear, a storage container facing end portion of the applicator element are provided ago.
2. Auftragselement nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es aus Glas oder einem glasartigen Werkstoff besteht, wobei die Keilflächen ( 3 ) durch oberflächliche Aufrauhungen als Kapillarflächen ausgebildet sind. 2. An applicator according to claim 1, characterized in that it consists of glass or glass-type material, wherein the wedge surfaces (3) are formed by surface roughening as capillary surfaces.
3. Auftragselement nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet daß die Kapillarflächen (Keilflächen 3 ) durch Schleifen, Ätzen oder andere Ober flächenbehandlungen ausgebildet sind. 3. An applicator according to claim 2, characterized in that the capillary surfaces (wedge faces 3) are formed by grinding, etching, or other upper surface treatments.
4. Auftragselement nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß an der Mantelfläche im Anschluß an die Kapillarflächen (Keilflächen 3 ) bis hin in den Bereich des Vorratsbehälters vorzugsweise schraubenlinienförmige Transportkanäle ( 7 ) zur Zuführung von Schreibflüssigkeit von dem Vor ratsbehälter ausgebildet sind. 4. An applicator according to claim 3, characterized in that on the lateral surface following the capillary surfaces (wedge faces 3) up into the region of the storage container preferably helical transport channels (7) are formed for supplying recording liquid from the pre bins.
5. Auftragselement nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Auftragselement durch einen Metall- oder Hartkunststoff-Hohlkörper gebil det ist, wobei ein die Wand ( 9 ) des Hohlkörpers ( 8 ) durchsetzender Ka pillarschlitz ( 10 ) sich wenigstens längs der Schreibkante ( 41 ) erstreckt. 5. An applicator according to claim 1, characterized in that the applicator element is gebil det by a metal or hard plastic hollow body, wherein a wall (9) of the hollow body (8) enforcing Ka pillarschlitz (10) extends at least along the writing edge (41 ) extends.
6. Auftragselement nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Kapillarschlitz ( 10 ) sich im Bereich der Mantelfläche ( 6 ′) des Hohlkörpers ( 8 ) bis in den Bereich des Tintenvorratsbehälters bzw. eines Tintenzu führelements fortsetzt. 6. An applicator according to claim 5, characterized in that the capillary slot (10) continues in the region of the lateral surface (6 ') of the hollow body (8) into the region of the ink reservoir or a Tintenzu guiding element.
7. Auftragselement nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, daß sich wenigstens ein weiterer zusätzlicher Kapillarschlitz ( 13 ) senkrecht zur Schreibkante ( 4 ′) erstreckt. 7. An applicator according to claim 5 or 6, characterized in that at least one further additional capillary slot (13) extends perpendicular to the writing tip (4 ').
8. Auftragselement nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekenn zeichnet, daß im Inneren des Hohlkörpers ( 8 ) ein dochtartiges, kapillares Zuführelement ( 12 ) zum Zuführen von Schreibflüssigkeit aus dem Vorrats behälter angeordnet ist. 8. An applicator according to any one of claims 5 to 7, characterized in that a wick-like capillary delivery element (12) for supplying recording liquid from the supply container is arranged in the interior of the hollow body (8).
Beschreibung  übersetzt aus folgender Sprache: Deutsch

Die Erfindung betrifft ein Auftragselement für ein Schreibgerät zum flächig-breiten Auftragen einer Schreibflüssigkeit nach dem Oberbegriff des Patentanspruches 1. The invention relates to an applicator element for a writing instrument to the area-wide application of a writing fluid according to the preamble of claim 1.

Schreibgeräte zum flächig-breiten Auftragen einer Schreibflüssigkeit sind beispielsweise als Text-Markierstifte oder als breit schreibende Plakat maler bekannt. Pens for area-wide application of a writing fluid are known, for example as text markers or as wide writing poster painter. Bei derartigen Schreibgeräten ist das Auftragselement für die Schreibflüssigkeit nach Art eines Fasermalstiftes ausgebildet und weist eine keilförmige Spitze mit seitlichen Keilflächen und einer durch den Keilscheitel gebildeten Schreibkante auf. In such pens the applicator element for writing fluid like a Fasermalstiftes is formed and has a wedge-shaped tip with lateral wedge surfaces and a write edge formed by the wedge apex on. Durch die faserartige, einem Docht entsprechende Struktur des Auftragselementes wird die Schreibflüs sigkeit, die im Falle von Textmarkierstiften dünnflüssig und phosphores zierend, im Falle eines Plakatmalers eher dickflüssige, pigmentierte Tinte ist, der Schreibkante zugeführt. By fibrous, a wick structure corresponding to the applicator element Schreibflüs is the fluid that, in the event of a poster painter is rather thick, pigmented ink in the case of Textmarkierstiften thin and phosphores ornamental supplied to the writing tip.

Nachteilig bei den bekannten Auftragselementen ist, daß diese insbesonde re im Bereich ihrer Schreibkante verschleißempfindlich sind und durch ein Auffasern bei längerem Gebrauch ausfransen können, wodurch ein scharf abgegrenztes, sauberes Schreibbild nicht mehr gewährleistet ist. A disadvantage of the known application elements that this re in the area of their writing insbesonde edge are susceptible to wear and can fray with prolonged use by a fraying, thereby sharply demarcated, clean writing image is no longer guaranteed.

Ausgehend davon liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, ein Auftrags element der gattungsgemäßen Art so weiterzubilden, daß es verschleißun empfindlich ist und auch bei längerem Gebrauch keine Verschlechterung des Schreibbildes erfolgt. Based on that, the invention, the object of a contract element of the generic type so that it verschleißun is sensitive and even after prolonged use no deterioration of the image is read.

Diese Aufgabe wird durch die im Kennzeichnungsteil des Patentanspruches 1 angegebenen Merkmale gelöst. This object is achieved by the features stated in the characterizing part of patent claim 1. Durch die metallartig oder glasartig har te Ausbildung des Auftragselementes ist dieses wirkungsvoll gegen Ver schleiß geschützt und ist damit insbesondere für die Verwendung in nach füllbaren Schreibgeräten geeignet. Due to the metal-like or glassy har te training of the application element of this is effectively protected against wear Ver, making it particularly suitable for use in accordance with fillable writing instruments. Die Zuführung der Schreibflüssigkeit in den Bereich der Schreibkante erfolgt durch Kapillarkanäle, die im oder am Auftragselement in geeigneter Weise ausgebildet sind. The supply of the writing fluid in the area of the edge is carried out by writing capillary channels that are formed in or on the applicator element in a suitable manner.

Die Unteransprüche 2 bis 4 bzw. 5 bis 8 kennzeichnen unterschiedliche Ausgestaltungen für das Auftragselement. The dependent claims 2 to 4 and 5 to 8 identify different configurations for the applicator element. So kann es gemäß Anspruch 2 aus Glas oder einem glasartigen Werkstoff bestehen, wobei die Keilflächen durch oberflächliche Aufrauhungen als Kapillarflächen ausgebildet sind. Thus, it may consist of glass or glass-type material according to claim 2, wherein the wedge surfaces are formed by surface roughening as capillary surfaces. Durch die Oberflächenaufrauhung werden nämlich im Bereich der Keilflä chen zu der Schreibkante hin mikroskopisch kleine Kapillarkanäle gebil det, in denen die Schreibflüssigkeit aufgrund von Kapillarwirkung zur Schreibkante gefördert wird. By the surface roughening of the Keilflä be Chen namely in the region to the writing edge towards microscopic capillary channels gebil DET, in which the writing fluid is fed to the writing edge due to capillary action. Vorzugsweise werden diese Aufrauhungen durch Schleifen, Ätzen oder eine andere entsprechende Oberflächenbehand lung geschaffen (Anspruch 3). Preferably, these ruffles create ment by grinding, etching or other appropriate Oberflächenbehand (Claim 3).

Anspruch 4 kennzeichnet eine vorteilhafte Weiterbildung des erfindungsge mäßen Auftragselementes bezüglich der Zuführung von Schreibflüssigkeit von einem Vorratsbehälter zu den aufgerauhten Kapillarflächen. Claim 4 features an advantageous development of the erfindungsge MAESSEN order element with respect to the supply of writing fluid from a reservoir to the capillary surfaces roughened.

Die in den Ansprüchen 5 bis 8 angegebene Ausführungsform des Auftrags elementes zeichnet sich durch einen Metall- oder Hartkunststoff-Hohlkörper aus, wobei zur Zuführung von Schreibflüssigkeit ein sich wenigstens längs der Schreibkante erstreckender Kapillarschlitz vorgesehen ist, der die Wand des Hohlkörpers in diesem Bereich durchsetzt. The indicated in the claims 5 to 8 embodiment of the contract element is characterized by a metal or hard plastic hollow body, for the supply of writing fluid an at least along the writing tip extending capillary slot is provided which extends through the wall of the hollow body in this area. Dieser Kapillar schlitz kann sich im Bereich der Mantelfläche des Hohlkörpers fortsetzen (Anspruch 6), um eine Zuführung von Schreibflüssigkeit aus einem ent fernt von der Schreibkante angeordneten Vorratsbehälter zu gewahrleisten. This capillary slot may be in the region of the lateral surface of the hollow body to continue (claim 6), in order to aware afford a supply of writing fluid from a ent removed arranged from the writing edge of the reservoir. Bei diesem Vorratsbehälter kann es sich um einen Kapillarspeicher in Form eines Faserkörpers oder um einen Tintenregler handeln. In this reservoir, it may be a capillary in the form of a fiber body or a ink regulator.

Durch die im Anspruch 7 angegebene Maßnahme kann eine erhöhte Zufüh rung von Schreibflüssigkeit zu der Schreibkante erzielt werden. The measure defined in claim 7, increased Zufüh tion of writing liquid to the writing tip can be achieved.

Das gemäß Anspruch 8 vorgesehene dochtartige Zuführelement verbessert die Zuführung der Schreibflüssigkeit, verhindert einen übermäßigen Aus tritt von Schreibflüssigkeit im Bereich der Schreibkante, um ein Klecksen zu unterbinden und unterstützt die Benetzung der Kapillarschlitze. The provided according to claim 8 wicking improves the feeding member feed the recording liquid is prevented from an excessive passage of the writing fluid in the area of the write edge, in order to prevent a blots and support the wetting of the Kapillarschlitze.

Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorteile der Erfindung sind der nach folgenden Beschreibung entnehmbar, in der Ausführungsbeispiele anhand der beiliegenden Zeichnungen näher erläutert werden. Other features, objects and advantages of the invention are removed according to the following description are explained in more detail in the embodiments with reference to the accompanying drawings. Es zeigen: In the drawings:

Fig. 1 eine Seitenansicht eines Auftragselementes in einer ersten Ausfüh rungsform, Fig. 1 approximately form a side view of the application element in a first Ausfüh,

Fig. 2 einen Querschnitt des Auftragselementes entlang der Schnittlinie II-II nach Fig. 1, Fig. 2 shows a cross-section of the applicator element along the section line II-II of FIG. 1,

Fig. 3 eine Seitenansicht eines Auftragselementes in einer zweiten Ausfüh rungsform, Fig. 3 approximately form a side view of the application element in a second Ausfüh,

Fig. 4 eine Seitenansicht des Auftragselementes aus Pfeilrichtung IV gemäß Fig. 3 in teilweise geschnittener Darstellung, Fig. 4 is a side view of the applicator element from the direction of arrow IV of FIG. 3 in partial cross section,

Fig. 5 eine Seitenansicht des Auftragselementes aus Pfeilrichtung V gemäß Fig. 3 und FIG. 5 is a side view of the applicator element from the V direction as shown in FIG. 3 and

Fig. 6 eine Frontansicht des Auftragselementes aus Pfeilrichtung VI gemäß Fig. 3. FIG. 6 is a front view of the applicator element from arrow VI of FIG.. 3

Das in den Fig. 1 und 2 dargestellte Auftragselement besteht aus einem im wesentlichen zylindrischen Stift 1 aus Glas, der eine keilförmige Spitze 2 mit seitlichen Keilflächen 3 und einer am Scheitel des Keiles gebildeten, leicht abgerundeten Schreibkante 4 aufweist. The applicator element depicted in FIGS. 1 and 2 consists of an essentially cylindrical pin 1 made of glass, which has a wedge-shaped tip 2 with lateral wedge surfaces 3 and formed at the apex of the wedge, slightly rounded edge 4 write.

Die Keilflächen 3 sind durch entsprechendes Schleifen und anschließendes Ätzen der Oberfläche aufgerauht. The wedge surfaces are roughened by 3 corresponding loops and then etching the surface. Die Schreibkante 4 verläuft in einem spitzen Winkel W von etwa 60 bis 70° zur Längsachse 5 des Stiftes 1 ge neigt und ist quer zu ihrer Längserstreckung leicht abgerundet. The write edge 4 extends at an acute angle W of about 60 to 70 ° to the longitudinal axis of the pin 5 1 ge tends slightly rounded and transverse to its longitudinal extent. Im Be reich der Mantelfläche 6 des Stiftes 1 schließen sich an die als Kapillar flächen zur Zuführung der Schreibflüssigkeit hin zur Schreibkante 4 aus gebildeten Keilflächen 3 schraubenlinienförmige Transportkanäle 7 an, mittels derer die Schreibflüssigkeit von einem nicht dargestellten Vor ratsbehälter zu den Keilflächen 3 geleitet wird. In the loading area of the lateral surface 6 of the pin 1 close to the surfaces as a capillary for supplying the writing fluid towards the writing tip 4 from educated wedge surfaces 3 helical transport channels 7 channels, with which the writing fluid storage tank headed by a not shown before the wedge surfaces 3.

In den Fig. 4 bis 6 ist eine zweite Ausführungsform für ein erfindungs gemäßes Auftragselement gezeigt. In FIGS. 4-6, a second embodiment for a Invention according applicator element is shown. Bei dieser besteht das Auftragselement aus einem im wesentlichen zylindrischen Hohlkörper 8 aus Metallblech, dessen Außenform mit Keilflächen 3 ′ und einer abgerundeten Schreibkante 4 im wesentlichen der des Auftragselementes gemäß den Fig. 1 und 2 ent spricht. In this the applicator element consists of a substantially cylindrical hollow body 8 made of metal plate, whose outer shape with wedge-shaped surfaces 3 'and write a rounded edge 4 is substantially that of the applicator element shown in FIGS. 1 and 2 speaks ent.

Zur Zuführung von Schreibflüssigkeit in den Bereich der Schreibkante 4 ′ ist in dieser ein die Wand 9 des Hohlkörpers 8 im Bereich dessen Schreibkante 4 ′ durchsetzender Kapillarschlitz 10 vorgesehen, der längs dieser Schreibkante 4 ′ verläuft. For delivering writing fluid in the region of the writing tip 4-enforcing capillary slot 10 ', a wall 9 of the hollow body 8 in the region of its edge 4 is write in this' are provided along the edge 4 of this write' extends. Dieser setzt sich im Bereich der Mantel fläche 6 ′ gegebenenfalls bis in den Bereich eines Tintenvorratsbehälters bzw. eines Tintenzuführelementes fort, wie dies in Fig. 5 gezeigt ist, wo sich der Kapillarschlitz 10 bis zum rückwärtigen Ende 11 des Hohlkörpers 8 erstreckt. This continues in the region of the lateral surface 6 ', where appropriate, into the region of an ink reservoir and an ink supply member continues, as shown in Fig. 5, where the capillary slot 10 extends up to the rear end 11 of the hollow body 8. Auf der gegenüberliegenden Seite ( Fig. 4) setzt sich der Kapillarschlitz 10 lediglich um eine Strecke S im Bereich der Mantelfläche 6 ′ fort, die etwa der doppelten Länge L der keilförmigen Spitze 2 ′ ent spricht. On the opposite side (Fig. 4) sets the capillary slot 10 only by a distance S in the range of the lateral surface 6 'continues, the about twice the length L of the wedge-shaped tip 2' ent speaks.

Im Inneren des Hohlkörpers 8 ist ein dochtartiges Zuführelement 12 vorge sehen, das den Innenraum des Hohlkörpers 8 im wesentlichen ausfüllt. In the interior of the hollow body 8, a wick-like feeding element is easily see 12 which fills the interior of the hollow body 8 substantially.

Durch dieses dochtartige Zuführelement 12 kann Schreibflüssigkeit aus einem nicht dargestellten Vorratsbehälter in Richtung zur Schreibkante 4 ′ gefördert werden. By this writing fluid wicking supply member 12 may be promoted from a reservoir not shown in the direction of the writing tip 4 '. Im schreibkantenseitigen Bereich des Auftragselementes unterstützt dabei der Kapillarschlitz 10 die Zuführung von Schreibflüssig keit zur Schreibkante 4 ′, indem er durch Kapillarwirkung Schreibflüssig keit aus dem Zuführelement 12 herauszieht und in Richtung Schreibkante 4 ′ befördert. In read-edge side area of the applicator element while the capillary slot 10 supports the delivery of liquid writing ability to write edge 4 'by writing speed liquid extracts by capillary action from the supply member 12 and toward writing tip 4' promoted.

Wie in Fig. 3 strichliert angedeutet ist, kann ein zusätzlicher Kapillar schlitz 13 mittig bezogen auf die Schreibkante 4 ′ senkrecht zu dieser in den Keilflächen 3 ′ vorgesehen sein. As indicated by dashed lines in Fig. 3, an additional capillary 13 may be provided centrally in relation to the writing tip 4 'perpendicular to that in the wedge surfaces 3' slot. Auch damit wird der Schreibkante 4 ′ ein erhöhtes Maß an Schreibflüssigkeit zugeführt. Even so, the write edge 4 'an increased level of writing fluid is supplied.

Länge, Breite und Anzahl der Kapillarschlitze 10 , 13 richtet sich nach der Viskosität der Schreibflüssigkeit und deren Gehalt an Pigmentstoffen. Length, width and number of Kapillarschlitze 10, 13 depends on the viscosity of the recording liquid and its content of pigment materials.

Patentzitate
Zitiertes PatentEingetragen Veröffentlichungsdatum Antragsteller Titel
DE1761848A1 *13. Juli 19682. Sept. 1971Montblanc Simplo GmbhFuellfederhalter
DE2558069A1 *22. Dez. 197530. Juni 1977Pelikan Werke Wagner GuentherSchreibspitzen fuer fluessigkeitsschreibgeraete aus oxidkeramik
DE3240250A1 *30. Okt. 198219. Mai 1983Shachihata IndustrialSchreibgeraet mit metallischer schreibkugel
DE3432107A1 *31. Aug. 198414. März 1985Pentel KkSchreibspitze fuer ein schreibgeraet
DE3534367A1 *26. Sept. 19853. Apr. 1986Pentel KkSchreibspitze fuer ein schreibgeraet
DE3933352A1 *6. Okt. 198912. Apr. 1990Tsukasa Felt Shoji CoSchreibfeder aus synthetischem harz
DE8326903U1 *19. Sept. 19832. Febr. 1984Audax Dental Ag, 4010 Basel, ChVorrichtung zum auftragen einer fluessigkeit
Referenziert von
Zitiert von PatentEingetragen Veröffentlichungsdatum Antragsteller Titel
DE10014869A1 *24. März 200027. Sept. 2001Nicolae BarsanAuftragevorrichtung zum lokalen Auftragen viskoser oder flüssiger Materialien in definierter Menge
US83983264. März 201019. März 2013Colgate-Palmolive CompanyFluid dispensing oral care implement
US850619626. Febr. 201013. Aug. 2013Colgate-Palmolive CompanyFluid delivery system for an oral care implement
US851772824. Jan. 200727. Aug. 2013Colgate-Palmolive CompanyOral care implement having fluid delivery system
US892016818. Nov. 201330. Dez. 2014Colgate-Palmolive CompanyOral care implement having fluid delivery system
US916788630. Juli 201327. Okt. 2015Colgate-Palmolive CompanyOral care implement having fluid delivery system
US923779818. März 201319. Jan. 2016Colgate-Palmolive CompanyFluid dispensing oral care implement
US94027009. März 20112. Aug. 2016Colgate-Palmolive CompanyInterdental cleaning device
US95546417. Okt. 201331. Jan. 2017Colgate-Palmolive CompanyOral care implement
US96489438. Dez. 201516. Mai 2017Colgate-Palmolive CompanyFluid dispensing oral care implement
Klassifizierungen
Internationale KlassifikationB43K1/06
UnternehmensklassifikationB43K1/06
Europäische KlassifikationB43K1/06
Juristische Ereignisse
DatumCodeEreignisBeschreibung
3. Juni 1993OM8Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
9. Nov. 19958139Disposal/non-payment of the annual fee